Währungsreform in einem Euro-Land

Währungsreform in einem Euro-Land

- wie sie funktionieren würde, einfach erklärt -

von Klaus Hennig

Der Euro-Raum wird nach dem Brexit – wie auch aus den Medien klar erkennbar – politisch noch zerbrechlicher. Die Zentrifugalkräfte der rechts- und linkspopulistischen Parteien gewinnen europaweit zunehmend an Bedeutung. Darin spiegelt sich die Verdrossenheit vieler Bürger, die sich aus ihrer Sicht mit ihren Sorgen und Ängsten politisch nicht genügend wahrgenommen fühlen. Dies sind für den Euroraum politisch gefährliche Spaltungs-Symptome. Kommende Nationalstaatswahlen werden dies (leider) beängstigend bestätigen.

Wenn Länder aus dem Euro aussteigen, was mit großer Wahrscheinlichkeit in den nächsten Jahren geschehen wird, wie würde das technisch geschehen – und worauf muss man daher schon heute als Anleger achten? Das ISF-Home-Seminar gibt Ihnen einfache und kurze Antworten.

Dauer: 37 Minuten
Anmeldung bis 2 Stunden vor Seminarbeginn möglich.
Termine:
11.12.19, Mittwoch 12:00
15.12.19, Sonntag 19:00
20.12.19, Freitag 17:00
24.12.19, Dienstag 20:00
30.12.19, Montag 18:00

Sie haben bereits einen Termin ausgewählt. Möchten Sie den bereits gewählten Termin ersetzen?